"Pax Americana und Pax Europaea" von ÖSFK

Martin Droschke
FALTER 31/2004

Pax Americana und Pax Europaea
ÖSFK
Agenda - 2004
0,00

Anzeige


Krieg und Frieden "Pax Americana und Pax Europaea" heißt der neu erschienene Sammelband des Österreichischen Studienzentrums für Frieden und Konfliktlösung (ÖSFK). Die Autoren, unter anderem Franz Leidenmüller vom Institut für Völkerrecht der Uni Linz und die Politikwissenschaftlerin Patricia Bauer, beschäftigen sich darin mit den Reibungsflächen der amerikanischen und europäischen Weltordnungskonzepte und deren Zukunft.Die älteste Diplomatenschule der Welt, die Diplomatische Akademie Wien, wird 250 Jahre alt. Die anlässlich des Jubiläums erschienene Festschrift zeichnet die Geschichte dieser 1754 von Maria Theresia als Orientalische Akademie gegründeten Institution nach und zeigt den Einfluss ihrer Absolventen auf die Habsburgermonarchie.


Anzeige

Diese Rezensionen könnten Sie auch interessieren

  • 250 Jahre - Von der Orientalischen zur Diplomatischen Akademie in Wien

    Festschrift Krieg und Frieden "Pax Americana und Pax Europaea" heißt der neu erschienene Sammelband des Österreichischen Studienzentrums für Frieden und...
    Rezensiert von Martin Droschke in FALTER 31/2004
  • Chaos

    Der Brite David Mitchell empfiehlt sich mit dem ungewöhnlichen Wälzer "Chaos" als Autor der Zukunft. Der beachtliche Umfang des Buches führt...
    Rezensiert von Sebastian Fasthuber in FALTER 31/2004
  • Irish Pubs

    Ein Reisebegleiter durch Irland In Irland ist das Wetter immer beschissen. Das ist gut, denn man muss ständig in einem der 11.700 Pubs einkehren. Johann-Günther Königs Führer...
    Rezensiert von Martin Droschke in FALTER 31/2004
  • Pilsener Urknall

    Expeditionen ins Bierreich In Irland ist das Wetter immer beschissen. Das ist gut, denn man muss ständig in einem der 11.700 Pubs einkehren. Johann-Günther Königs Führer...
    Rezensiert von Martin Droschke in FALTER 31/2004
  • Ansel Adams at 100

    113 Triplex-Tafeln Der berühmte Landschaftsfotograf Ansel Adams (1902-1984) bannte wie kein anderer vor oder nach ihm die Naturschönheiten Nordamerikas auf Schwarzweißaufnahmen,...
    Rezensiert von Klaus Taschwer in FALTER 31/2004
Alle Buch-Rezensionen | Alle Rezensionen aus FALTER 31/2004

Anzeige


Anzeige