"Prävention und Reaktion" von Menschenrechtsbeirat im Bundesministerium für Inneres

Martin Droschke
FALTER 6/2005

Prävention und Reaktion
Zwei Analysen aus Anlass des Todes von Cheibani Wague
Menschenrechtsbeirat im Bundesministerium für Inneres
NWV Verlag - 2004
32,80

Anzeige


Die Justiz trödelt im Fall des im Stadtpark zu Tode gekommenen Cheibani Wague seit eineinhalb Jahren herum und kann sich zu keiner Entscheidung aufraffen (soeben hat die Justizministerin ein Veto gegen eine Anklage eingelegt). Erheblich effizienter arbeiten da schon die Kontrollore des Menschenrechtsbeirats. Sie haben bereits im Jahr 2003 eine Studie über die Fehler der Polizei vorgelegt. Diese und ähnliche Expertisen des Kontrollgremiums können nun in Buchform erworben werden.


Anzeige

Diese Rezensionen könnten Sie auch interessieren

  • Keine Angst vor neuen Tönen

    Eine Reise in die Welt der Musik Ingo Metzmacher und Christiane Tewinkel geben Nachhilfeunterricht in Sachen klassischer Musik: inklusive Praxis und Klassenkasperl. Musik ist...
    Rezensiert von Carsten Fastner in FALTER 6/2005
  • magazine

    Nun hat ihn auch Harald Schmidt qua Einladung in seine Show geadelt: ein weiteres Indiz dafür, dass Adam Green endgültig zu Everybody's Darling...
    Rezensiert von Robert Rotifer in FALTER 6/2005
  • Welt in Angst

    Michael Crichton und Frank Schätzing haben für ihre Ökothriller jahrelang zur Klimaforschung recherchiert. Gewiss nicht zum Schaden der Leser....
    Rezensiert von Klaus Taschwer in FALTER 6/2005
  • Ein perfekter Kellner

    Wie glaubhaft Sulzers Bild des Nobelpreisträgers ist, lässt der Kulturhistoriker Reinhard Pabst in einer detailbesessenen Spurensuche zu "Thomas...
    Rezensiert von Martin Droschke in FALTER 6/2005
Alle Buch-Rezensionen | Alle Rezensionen aus FALTER 6/2005

Anzeige


Anzeige