"Das Who ist Who der Bildmotive" von Marcus Lodwick

Nicole Scheyerer
FALTER 27/2005

Das Who ist Who der Bildmotive
Marcus Lodwick
Knesebeck 2005

Anzeige


Ob man sich über seine Bildungslücken Gedanken macht oder nicht, es konfrontiert doch jeder Gang durch eine Gemäldegalerie mit einer Unmenge an nur vage bekanntem mythologischen und historischen Material. Der Führer "Das Who ist Who der Bildmotive" möchte diesen Missstand beheben. Reich illustriert werden hier Gestalten aus der Antike und aus der Bibel wie Ganymed, Saturn, Leda, der Hl. Petrus oder Jesus Christus vorgestellt. Zu einer kurzen "Biographie" jeder Figur wird über Quellen, Attribute und wichtige Gemälde informiert. Kunsthistorische Tiefe darf man sich nicht erwarten, teilweise hapert es mit den Bildunterschriften, aber sonst handelt es sich hier um ein äußerst praktisches Büchlein.


Anzeige

Diese Rezensionen könnten Sie auch interessieren

  • ZORN 50TH BRITHDAY CELEBRATION

    Er ist fraglos der umtriebigste zeitgenössische Jazzavantgardist: Neben zahllosen musikalischen Aktivitäten betreibt John Zorn seit kurzem einen...
    Rezensiert von in FALTER 27/2005
  • Abenteuer. Natur. Wien

    (Kinderbuch, Naturführer, Wienführer) Unterwegs zu Biber, Zauberpflanze & Co. Daniela Lipka Neu: Erweiterte 2. Auflage mit innerstädtischer Tour Besuch den Biber! Ein neuer Guide soll Wiener Kindern die Natur quasi direkt vor der Haustüre näher bringen. "Abenteuer. Natur. Wien - unterwegs...
    Rezensiert von Christopher Wurmdobler in FALTER 27/2005
  • Globus Dei

    Vom Nordpol bis Patagonien. Ein Expeditionsroman Wo genau "Molwanien" liegt, verschweigen die Autoren geflissentlich. Ein paar Anhaltspunkte geben sie doch: Der Müll des kleinen Landes wird...
    Rezensiert von Klaus Taschwer in FALTER 27/2005
  • Entnazifizierung zwischen politischem Anspruch, Parteienkonkurrenz und Kaltem Krieg

    Das Beispiel der SPÖ Das Dilemma der Polemik Im "Falter" kritisierte die Historikerin Eva Blimlinger den Bericht der SPÖ über ihre "braunen Flecken" - mit zweifelhaften...
    Rezensiert von Maria Mesner in FALTER 27/2005
  • Food Design - von der Funktion zum Genuss

    Schokolade ist Beton Zwei junge Wiener Architekten haben sich mit Fooddesign beschäftigt und ein Buch darüber geschrieben. Japaner haben ja keine...
    Rezensiert von Christopher Wurmdobler in FALTER 27/2005
Alle Buch-Rezensionen | Alle Rezensionen aus FALTER 27/2005

Anzeige

Anzeige