"On the Outside" von Starsailor

Sebastian Fasthuber
FALTER 42/2005

On the Outside
Starsailor
EMI 2005

Anzeige


Das englische Quartett erweitert mit "On the Outside" seinen Horizont, ohne grundsätzlich von melodiösen Befindlichkeitsstudien im Sinne einer neuen Innerlichkeit im Pop abzurücken. Es geht hier also immer noch darum, wie sich Starsailor so fühlen, nach dem privaten Album "Silence Is Easy" (2003) wird nun aber auch der Einfluss des Politischen auf das Individuum verhandelt. Das gelingt textlich über weite Strecken auf erstaunlich unpeinliche Weise, vor allem aber weiß die Band mit einem feurigeren Sound als bislang zu überzeugen. Fazit: Wenn die so weitermachen, werden sie noch so groß wie die Kollegen von Coldplay - oder waren es U2?


Anzeige

Diese Rezensionen könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige