"HORSES" von patti Smith

Gerhard Stöger
FALTER 48/2005

HORSES
patti Smith
ARISTA USA - 1996
9,60

Anzeige


Auch ohne DVD-Beigabe fantastisch ist "Horses/Horses" (Sony BMG) von Patti Smith in seiner "Legacy Edition" ausgefallen; eine Platte, an der von Robert Mapplethorpes Coverfoto und John Cales Produktion über die legendären ersten Worte "Jesus dies for somebody's sins but not mine" und die packende Musik bis zum selbst in ruhigen Momenten stets vor Leidenschaft brennenden Gesang einfach alles stimmt. Das Original wurde um Smiths ursprünglich als Single-B-Seite veröffentlichte Version von "My Generation" ergänzt; das zweite "Horses" im Titel ist der als Bonus-CD mitgelieferten Liveversion des Albums geschuldet. Heuer im Sommer in der Londoner Royal Festival Hall aufgenommen, spielt sich die Hippiepunkpoetin mitsamt ihrer Band hier vom ersten Moment an in einen Rausch, der den mit einer eher unnötigen Fingerübung rechnenden Hörer absolut sprachlos zurücklässt.


Anzeige

Diese Rezensionen könnten Sie auch interessieren

  • Creole Love Call

    Wenige Wochen bevor Katrina über New Orleans hinwegfegte und die halbe Stadt unter Wasser setzte, besuchte der schwedische Posaunist Nils Landgren...
    Rezensiert von in FALTER 48/2005
  • Opera Proibita

    Man muss schon sehr genau hinhören, um überhaupt zu bemerken, dass Cecilia Bartoli hier keine Opernarien singt - und genau so haben sich das...
    Rezensiert von Carsten Fastner in FALTER 48/2005
Alle CD-Rezensionen | Alle Rezensionen aus FALTER 48/2005

Anzeige

Anzeige