"Räuber und Gedärm" von Die Sterne

Wolfgang Luef
FALTER 13/2006

Räuber und Gedärm
Die Sterne
V2/Edel 2006

Anzeige


Auf ihrem siebten Studioalbum widmen sich die vier Hamburger dem bewährten Thema Konsumkritik lauter, härter und bestimmter als je zuvor. Mitsamt den typischen Relativierungen ("Es könnte qualmen oder so") manifestieren sich Unsicherheit und Zweifel schon ab der ersten Zeile. Vorbei ist es allerdings mit dem lockeren Funk und den endlosen Satzketten voller Metaphern; sloganartig wiederholte Halbsätze müssen oft reichen. Was anfangs allzu deppensicher klingt, entpuppt sich bald als reduktionistisches Kalkül. Denn Retroprodukte funktionieren nicht, finden die Sterne: "Es soll immer alles so wie damals sein. Doch ich kenne keins, bei dem das auch klappt."


Anzeige

Diese Rezensionen könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige