"Die Versuchung" von Jasmin Wagner

Sebastian Fasthuber
FALTER 17/2006

Die Versuchung
Jasmin Wagner
Polydor 2006

Anzeige


Während Jochen Distelmeyer sich unterm Apfelbaum eins grinst, erlebt sein Exkumpel Bernd Begemann gerade als Fremdkomponist seinen dritten Frühling. Er hat dem einstigen Technogirl Blümchen, die nunmehr unter ihrem bürgerlichen Namen Jasmin Wagner firmiert, ein liebliches Easy-Listening-Album zwischen Pop, Schlager und Chanson aufs Stimmchen geschrieben, das wie eine kleinstädtische deutsche Version von Saint Etienne anmutet. Lieder wie "Männer brauchen Liebe"; sind im Grunde kreuzbiedere, stimmungsmäßig auf die Zeiten des Wirtschaftswunders und den ersten Urlaub in Italien zurückverweisende Kleinode, aber sie sind auch verflucht eingängig und gut gemacht.


Anzeige

Diese Rezensionen könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige