"Oceana (New Version)" von till Broenner

Klaus Nüchtern
FALTER 19/2006

Oceana (New Version)
till Broenner
VERVE 2006
€ 19,90

Anzeige


Seit Jahren legt es der deutsche Trompeter Till Brönner darauf an, zum Chet Baker für Allradfahrer zu avancieren - woran ihn allenfalls seine Anfälligkeit dafür hindert, auch noch das James-Last-Publikum bedienen zu wollen. Ausgestattet mit einem nicht eben abstoßenden Äußeren und einem betörenden lyrischen Sound, kommt er auf dem jüngsten, von Larry Klein produzierten Album diesem Ziel wieder näher. Die hauptsächlich im Quintettformat eingespielten 13 Stücke umfassen altgediente Standards ("It Never Entered My Mind") und Traditionals ("Danny Boy") ebenso wie Nummern von Leonard Cohen, Hank Williams oder Nick Drake, für die Carla Bruni (mit gefälliger Schutzlosigkeit und Intonationsschwäche), Madeleine Peyroux (zurückhaltend und geschmackssicher) und Till Brönner (mit überzeugendem chetbakereskem Dilettantismus) als Vokalstars verpflichtet werden konnten. Der perfekte Soundtrack für die Chill-out-Phase jeder gediegenen Paellaparty.


Anzeige

Diese Rezensionen könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige