"Observing Systems" von Tied & Tickled Trio

Klaus Nüchtern
FALTER 5/2004

Observing Systems
Tied & Tickled Trio
Morr/Hoanzl 2003

Anzeige


In Interviews verbreiten sich die Mitglieder des Tied & Tickled Trio, das auf dem vorliegenden Album sogar zur 13-köpfigen Bigband erweitert wurde, gerne über ihre Devianz vom "checker-mäßig", sozusagen amtlich beglaubigten "Dschäss". Die Wahrheit ist, dass ihre Mischung aus stolprigen Percussion-Patterns, suggestiven Electronic-Grooves, minimalistischen Bläsersätzen und gelegentlichen Bassklarinetten- und Saxofonsolos gar nicht so abwegig klingt, wie manchmal getan wird, sondern eine nicht besonders kühne, aber in sich schlüssige und sympathische Synthese aus klar konturierten Arrangements, Melodienseligkeit und einer punktuell angehotteten atmosphärischen Coolness darstellt, die dem "Dschäss" mehr im Geiste als im Buchstaben treu ist. Gut so.


Anzeige

Diese Rezensionen könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige