"Riot City Blues" von Primal Scream

Gerhard Stöger
FALTER 24/2006

Riot City Blues
Primal Scream
Sony BMG 2006

Anzeige


Keith Richards hat sich vom Kokospalmenabsturz erholt, der verschobene Wien-Besuch der Rolling Stones findet am 14. Juli statt. Die beste Stones-Platte seit vielen Jahren tröstet über die verlängerte Wartezeit hinweg, aufgenommen haben sie allerdings nicht Jagger & Co, sondern die stets unberechenbaren, fast immer sehr guten und hier eben wieder ohne Elektronik und Experimente auskommenden Primal Scream. "Let's have a good time, sweet Rock 'n' Roll", plärrt Bobby Gillespie da, und genau so funktionieren diese zehn direkt in die Beine fahrenden Exemplare immergrüner Bubenmusik. Kaum zu glauben, dass auch Primal Scream schon gut zwei Dekaden mit dabei sind, so ausgelassen und frisch klingt ihr "Riot City Blues".


Anzeige

Diese Rezensionen könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige