"Couch Crisis" von The Seesaw

Sebastian Fasthuber
FALTER 25/2006

Couch Crisis
The Seesaw
FreeFall/Wohnzimmer 2006

Anzeige


Das Salzburger Trio präsentiert sich nach dem späten Durchbruch mit "Generation Love" (2004) weiter in bester Verfassung. Die Westküsteneinflüsse und ELO-Vocoder haben diesmal Pause, der Sound ist very british und gitarrenlastig. Neben dem nicht retro, vielmehr zeitlos klingenden Sixties-Sound bezaubern wieder die Melodien und machen "Couch Crisis" zu einer echten Sommerplatte. Unter den zwölf Songs fällt keiner ab, auch nicht die zwei aus der Feder des neuen Schlagzeugers. The Seesaw bestehen damit nunmehr zu hundert Prozent aus fähigen Kreativkräften und Vokalisten. Ein Glücksfall von einer Band.


Anzeige

Diese Rezensionen könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige