"Aufstand im Schlaraffenland" von Deichkind

Gerhard Stöger
FALTER 28/2006

Aufstand im Schlaraffenland
Deichkind
Island 2006

Anzeige


Bekannt geworden sind Deichkind als Angehörige der Spaßfraktion der deutschen HipHop-Szene. Humor wird zwar auch auf dem neuesten Album groß geschrieben, die Musik der für ihre spektakulären Liveauftritte bekannten Hamburger hat mit HipHop im engeren Sinne aber nichts mehr gemein. Beats und Breaks wurden ersetzt durch Elektrorock, Technospielereien und digitalen Funk, was zwar gestrenge Rapfans verstören dürfte, ansonsten aber für sehr viel Spaß sorgen sollte. In ihrem bumsfidelen Schlaraffenlandaufstand klingen Deichkind, als hätten sie sich eine Extraportion närrische Schwammerln zum Frühstück eingeworfen, um anschließend zur ausgelassenen Party mit ganz doll Schnaps zu laden.


Anzeige

Diese Rezensionen könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige