"Critical Mass" von Dave Holland Quintet

Klaus Nüchtern
FALTER 43/2006

Critical Mass
Dave Holland Quintet
Emarcy Records 2006

Anzeige


Zwar denkt der britische Bassist und Wahlamerikaner Dave Holland bei Besetzung nicht primär an Instrumentierung, sondern an die Musiker (siehe Falter 41/06), dennoch bezieht das Quintett seinen Reiz nicht zuletzt aus dem Klangbild: Statt Klavier gibt's Vibrafon/Marimba, die Bläser sind mit Saxofon und Posaune besetzt. Das ist nicht rasend unorthodox, aber immerhin apart. Selbiges lässt sich überhaupt sagen: "Easy Did It" nennt sich eine Nummer, und in der Tat schrammt das Album, sieht man von zum Teil recht ausführlichen, leidenschaftlichen Soli und gelegentlichen Ausflügen in ruppigere Spielformen kollektiver Improvisation ab, mitunter ein wenig am Easy Listening entlang. Alles sehr gekonnt gespielt, von eingängigem Swing getrieben und in subtilen Farben ausgepinselt ("arabische" Harmonien, Latin Groove), aber doch auch von einer kulinarischen Wohlproportioniertheit, der es an überraschenden, riskanten, verstörenden und wahrhaft packenden Momenten mangelt.


Anzeige

Diese Rezensionen könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige