"Pork Chop Blue Around the Rind" von Fast 'N' Bulbous

Klaus Nüchtern
FALTER 46/2006

Anzeige


Gary Lucas würdigt die Musik jenes Mannes, bei dem er in den Achtzigern seine teilzeithysterische Gitarre würgte, bevor sich Don Van Vliet alias Captain Beefheart in Richtung Malerei vertschüsste. Also hat er sich mit dem Saxofonisten und Arrangeur Phillip Johnston zusammengetan, um im Septettformat dem idiosynkratischen Rock/Blues-Surrealisten seine Reverenz zu erweisen ("fast 'n' bulbous", also "schnell und knollenförmig", ist ein Zitat aus dem berüchtigten "Trout Mask Replica"-Album). Herausgekommen ist dabei ein angemessen ruppiger und durchgeknallter, weder von Soloeitelkeiten noch von pusseligem Arrangierkunsthandwerk gefährdeter Spaß für die ganze Familie, der wohl am besten live genossen wird. Shake your ass!


Anzeige

Diese Rezensionen könnten Sie auch interessieren

  • Someone To Drive You Home

    Nach dem Girlpoptrio The Pipettes steht die nächste erfreuliche Ausnahme vom rockenden Retroeinerlei ins Haus. Das 3-Frauen-2-Männer-Quintett...
    Rezensiert von Sebastian Fasthuber in FALTER 46/2006
  • Nenn Mich Deph EP

    Nach dem Ausstieg des Zauberzeuglers Alex Deutsch hat sich Café Drechsler, Wiens bestes akustisches Livetanzmusiktrio, unter dem Namen Drechsler...
    Rezensiert von Klaus Nüchtern in FALTER 46/2006
  • AN OTHER CUP

    Wie geil ist das denn? The artist formerly known as Cat Stevens kehrt nach jahrzehntelanger Auszeit als Todesmetal-Brülltier Yusuf zurück. Auf...
    Rezensiert von Gerhard Stöger in FALTER 46/2006
Alle CD-Rezensionen | Alle Rezensionen aus FALTER 46/2006

Anzeige

Anzeige