"THA BLUE CARPET TREATMENT" von Snoop Dogg

Sebastian Fasthuber
FALTER 49/2006

THA BLUE CARPET TREATMENT
Snoop Dogg
GEFFEN 2006
€ 10,90

Anzeige


Der Dogfather erweist sich einmal mehr als coolster Hund des Rapbusiness. Zwischen mild ironischen Gangsta-Posen, Reflexionen eines Pimps und vielen Reminiszenzen an die G-Funk-Ära ist "Tha Blue Carpet Treatment" im Rahmen der Möglichkeiten ein ziemlich superbes Mainstream-HipHop-Album geworden. Dafür hat Dr. Dre einige seiner besten Beats seit langem hergegeben. Es liegt zwar in der Natur der Sache, dass zwischendurch auch öder Testosteron-Rap von irgendwelchen Deppenhomies ertragen werden muss. Alleine "Imagine" aber, in dem sich Snoop, Dre und D'Angelo Gedanken darüber machen, wie die Welt ohne HipHop aussehen würde, entschädigt für alles.


Anzeige

Diese Rezensionen könnten Sie auch interessieren

  • Potsdam Meets Vienna

    Seit 27. Januar wird Mozarts 250. Geburtstag gefeiert, und weil das Jubeljahr seit dem 5. Dezember, dem 215. Todestag, nun langsam, aber sicher...
    Rezensiert von Carsten Fastner in FALTER 49/2006
  • : Mozart :

    Seit 27. Januar wird Mozarts 250. Geburtstag gefeiert, und weil das Jubeljahr seit dem 5. Dezember, dem 215. Todestag, nun langsam, aber sicher...
    Rezensiert von Carsten Fastner in FALTER 49/2006
  • Complete Piano Trios

    Zu schade, dass das Trio Wanderer bei seiner "Gesamteinspielung" der Brahms'schen Klaviertrios auf das posthum veröffentlichte A-Dur-Trio verzichtet...
    Rezensiert von Carsten Fastner in FALTER 49/2006
  • Kitsch & Revo

    In neunköpfiger Besetzung interpretiert der musikalische Flügel der Boulevardzeitung Augustin revolutionäres Liedgut ("Die Arbeiter von Wien"),...
    Rezensiert von Gerhard Stöger in FALTER 49/2006
Alle CD-Rezensionen | Alle Rezensionen aus FALTER 49/2006

Anzeige

Anzeige