"Morgenlandfahrt" von Dunkelbunt

Sebastian Fasthuber
FALTER 19/2007

Morgenlandfahrt
Dunkelbunt
Chat Chapeau 2008

Anzeige


Als umtriebiger Produzent von Musik- und Gewürzmischungen hat sich Ulf Lindemann alias [dunkelbunt] in den letzten Jahren in der hiesigen Balkan-Groove-Szene hervorgetan. Eine Mischung stellt auch seine "Morgenlandfahrt" dar. Inspiriert von einer Reise mit dem Fahrrad von Wien nach Istanbul, hat Lindemann verschiedene lokale Stile und Sounds aufgelesen und mit Elektronik unterlegt. Unterstützt von der Fanfare Ciocarlia, der Amsterdam Klezmer Band oder Harri Stojka, ist ein kurzweiliges Album entstanden, das von der Abwechslung lebt, manchmal auch ein wenig beliebig klingt.


Anzeige

Diese Rezensionen könnten Sie auch interessieren

  • They Will Say I've Been Trying Too Hard

    In Wien gibt es derzeit einen kleinen Boom des Singer-Songwritertums, wobei die jungen Künstlerinnen und Künstler häufig auch gleich eigene Kleinstlabels...
    Rezensiert von Gerhard Stöger in FALTER 19/2007
  • In a Living Room

    Wemakemusic* haben ihr Label kurzerhand wie die Band genannt (Kontakt: www.wemakemusic.cc). "In a Living Room", die teils gar hippieske, eigentlich...
    Rezensiert von Gerhard Stöger in FALTER 19/2007
  • Like Big Black Clouds Through Burning Eyes

    Wer im Wiener Popunderground nach guter Musik sucht, landet dieser Tage irgendwann auch bei Fettkakao (Vertrieb: Trost). Ein echter Herzensbrecher...
    Rezensiert von Gerhard Stöger in FALTER 19/2007
  • Flaten: Quintet

    Als Mitglied von Atomic, The Thing oder Free Fall hat Bassist Ingebrigt Håker Flaten mehr für den norwegischen Jazz getan als so mancher Exponent...
    Rezensiert von Klaus Nüchtern in FALTER 19/2007
  • American Doll Posse

    Achtung, Konzept! Tori Amos schlüpft in die Rollen von gleich fünf verschiedenen Frauentypen, deren unterschiedliche Charaktere gemeinsam eine...
    Rezensiert von Gerhard Stöger in FALTER 19/2007
Alle CD-Rezensionen | Alle Rezensionen aus FALTER 19/2007

Anzeige

Anzeige