"Dub Qawwali" von Nusrat Fateh Gaudi & Ali Khan

Sebastian Fasthuber
FALTER 32/2007

Dub Qawwali
Nusrat Fateh Gaudi & Ali Khan
Six Degrees 2007

Anzeige


Anlässlich des zehnten Todestages von Nusrat Fateh Ali Khan am 16. August erscheint eine neue Würdigung des Sufisängers, der traditionelle nordindisch-pakistanische Musik mit Pop, Rock und später auch Techno verwob. Reggaeproduzent Gaudi bekam dafür Zugang zu Originalaufnahmen aus den Jahren 1968-74 und hat die Stimme des Sängers derart kongenial in digitalen Dubsound eingebettet, dass man meint, Gesang und Begleitung wären simultan entstanden. Wenn dann in "Dill Da Rog Muka Ja Mahi" noch die Keyboardlinie aus Kraftwerks "Das Modell" auftaucht, ist das wahrhaft Weltmusik.


Anzeige

Diese Rezensionen könnten Sie auch interessieren

  • Robyn

    Vor zehn Jahren war Robin Miriam Carlsson alias Robyn noch ein Teenager, mit dem Song "Show Me Love" aber bereits ein Star im Mainstreamradio....
    Rezensiert von Gerhard Stöger in FALTER 32/2007
  • Ships with Tattooed Sails

    Ob Franz Schubert der Bob Dylan seiner Tage gewesen ist? Wurscht. The proof of the pudding is in the eating, und dass man mit diesen beiden Göttern...
    Rezensiert von Klaus Nüchtern in FALTER 32/2007
  • La Bum

    Weil die Welt mitunter sehr klein ist, sind Tocotronic und Sportfreunde Stiller neuerdings Labelkollegen bei der Universal-Subfirma Vertigo,...
    Rezensiert von Gerhard Stöger in FALTER 32/2007
  • Time To Take Sides

    Die Dead 60s, wegen ihres gleichnamigen, von Ska infizierten und sehr pfiffigen Debüts Hoffnungsträger britischer Popmusik, haben aus unerfindlichen...
    Rezensiert von Sebastian Fasthuber in FALTER 32/2007
Alle CD-Rezensionen | Alle Rezensionen aus FALTER 32/2007

Anzeige

Anzeige