"What's So Funny About...Zick Z" von Various

Gerhard Stöger
FALTER 33/2007

What's So Funny About...Zick Z
Various
Zick Zack/Indigo 2007
€ 10,90

Anzeige


Ende der Siebziger prägte Alfred Hilsberg den Begriff "Neue Deutsche Welle". Auf seinem Label ZickZack veröffentliche der Hamburger Journalist gleich selbst einige der interessantesten Platten dieser Zeit, später wurde er als Blumfeld-Entdecker zu einer Schlüsselfigur des Diskurspops. Blumfeld sind inzwischen Geschichte, ihr einstiger Labelboss folgt dagegen unverändert dem Credo "Lieber zu viel als zu wenig" und präsentiert mit dem neuesten Sampler seines Labelkonglomerats What's So Funny About und ZickZack wieder deutschsprachigen Pop jenseits von Wir sind Sportfreunde, Julimond & Co.


Anzeige

Diese Rezensionen könnten Sie auch interessieren

  • Partita 4/Notations/+

    Wenn Pierre Boulez heute in Salzburg oder Bayreuth als Dirigent bejubelt wird, so entbehrt das nicht einer gewissen Ironie. War er es doch, der...
    Rezensiert von Karl A. Duffek in FALTER 33/2007
  • This Quiet Town

    Velojet sind Österreichs melodieseligste Popband. In Wien stellen die Steyrer ihr charmantes neues Album vor. Die beste österreichische Popmusik...
    Rezensiert von Sebastian Fasthuber in FALTER 33/2007
  • Look! There is

    Mattias Gustavsson von der schwedischen Band Dungen hat dieses Kollektiv versammelt, um diese betörend charmante Form unschlaffer Hippiemusik...
    Rezensiert von Klaus Nüchtern in FALTER 33/2007
  • Places Like This

    Die Indiepop-Käuze aus Australien haben sich nach ihrem gefeierten letzten Album radikal verändert. Wurde auf "In Case We Die" unter Einsatz...
    Rezensiert von Sebastian Fasthuber in FALTER 33/2007
Alle CD-Rezensionen | Alle Rezensionen aus FALTER 33/2007

Anzeige

Anzeige