"Civilians" von Joe Henry

Carsten Fastner
FALTER 38/2007

Civilians
Joe Henry
Anti/Indigo - 2007
10,90

Anzeige


Joe Henry hat u.a. Solomon Burke und Elvis Costello produziert, zuletzt hat er gemeinsam mit Loudon Wainwright III (hier ebenfalls zu hören) die Filmmusik zu "Knocked Up" gemacht, und als Singer/Songwriter spielt er in der ersten Liga. Der reiche, aber nie kalorienreiche Sound, für den u.a. Bill Frisell und Greg Leisz verantwortlich sind, wurde in einer Rezension treffend als "semicontemporary" bezeichnet ("I Will Write My Book", bei dem Van Dyke Parks am Piano sitzt, könnte aus den Dreißigern stammen) und entwickelt jene epische, sehr amerikanische Qualität, wie man sie etwa von Bob Dylans "Modern Times" kennt.


Anzeige

Diese Rezensionen könnten Sie auch interessieren

  • Sighs Trapped By Liars

    Bereits seit den Sechzigern betreibt Mayo Thompson die Art-Rock-Band Red Krayola, bei der neuerdings auch Tausendsassa Jim O'Rourke wieder mitmischt....
    Rezensiert von Gerhard Stöger in FALTER 38/2007
  • Solo Willisau

    Den Drahtseilakt mit dem Solosaxofon haben nur wenige gewagt (Steve Lacy, Evan Parker, Lee Konitz …), aber Anthony Braxton hat ihn 1968 quasi...
    Rezensiert von Klaus Nüchtern in FALTER 38/2007
  • White Chalk

    Vier Geschichten vom Älterwerden im und mit Pop: "Lick my lips, I'm on fire / lick my legs with desire", brüllte PJ Harvey Anfang der Neunziger...
    Rezensiert von Gerhard Stöger in FALTER 38/2007
  • Trees Outside The Academy

    Auch toll, aber gänzlich verstörungsfrei klingt "Trees Outside the Academy" (Cargo/Trost), das neue Soloalbum des seit den frühen Achtzigern...
    Rezensiert von Gerhard Stöger in FALTER 38/2007
Alle CD-Rezensionen | Alle Rezensionen aus FALTER 38/2007

Anzeige

Anzeige