"SINFONIEN 88-92" von simon/bp Rattle, joseph Haydn

Carsten Fastner
FALTER 41/2007

SINFONIEN 88-92
simon/bp Rattle, joseph Haydn
PLG Classics - 2007
22,00

Anzeige


Wenn er nur noch einen einzigen Komponisten dirigieren dürfte, sagte Simon Rattle einmal, dann würde er Haydn wählen: "Weil er so viel vom Leben verstanden hat. Er war ein außerordentlich vollständiger Mensch." Rattles Begeisterung für Haydns Erfindungsreichtum, Intelligenz, Empfindungskraft und Humor klingt auch durch, wenn er mit seinen Berlinern die fünf zwischen den "Parisern" und den "Londonern" entstandenen Sinfonien Nr. 88 bis 92 spielt: apollinisch funkelnd, agil und federnd akzentuiert – und witzig schon lange vor Haydns Pointe mit dem doppelten "falschen Schluss".


Anzeige

Diese Rezensionen könnten Sie auch interessieren

  • Hey Venus!

    Auf der sonnigen Seite sanguiner Neopsychedelik sind SFA das Angebot an alle, denen The Flaming Lips zu theatralisch sind. Die zuletzt häufig...
    Rezensiert von Klaus Nüchtern in FALTER 41/2007
  • Hitler, Huhn und Hölle!

    Früher haben Christoph & Lollo ausschließlich trübselige Lieder über tatsächliche und tragische Helden des nordischen Skisports gesungen – und...
    Rezensiert von Gerhard Stöger in FALTER 41/2007
  • This meets That

    Bill Frisell, der hier auf "House of the Rising Sun" einen Gastauftritt hat, holte sich vor einigen Jahren für "Blues Dream" eine Bläsergruppe,...
    Rezensiert von Klaus Nüchtern in FALTER 41/2007
  • Amore XL

    Gleich ganz im Zeichen des Zwischenmenschlichen steht die CD "Amore XL" (Ariola/ Sony BMG), auf der sich die Erste Allgemeine Verunsicherung...
    Rezensiert von Gerhard Stöger in FALTER 41/2007
  • Los Angeles

    Die deutsche Künstlerin und Sängerin (FSK) legt ihr zweites Soloalbum zwischen Elektronik und Pop vor. Auf "Baden-Baden" folgt "Los Angeles"....
    Rezensiert von Sebastian Fasthuber in FALTER 41/2007
Alle CD-Rezensionen | Alle Rezensionen aus FALTER 41/2007

Anzeige


Anzeige