"Hard Candy" von Madonna

Sebastian Fasthuber
FALTER 19/2008

Hard Candy
Madonna
Warner Bros. Records - 2008
10,90

Anzeige


Nach zwei Verkaufsflops en suite in den USA ("American Life", "Confessions on a Dance Floor") will Madonna mit "Hard Candy" vor allem auf ihrem Heimatmarkt punkten. Die ehrgeizige Entertainerin ging auf Nummer sicher und verpflichtete die erfolgreichsten Produzenten der letzten Jahre: Timbaland und Pharrell; als Co-Songschreiber half Justin Timberlake, und Rapper Kanye West ist ebenfalls dabei. Mit dem Ergebnis, dass die heuer 50 Jahre alt werdende Sängerin auf ihrer eigenen Platte ein wenig im Schatten steht. "Hard Candy" ist netter R-'n'-B-Pop mit 80er-Einschlag. Nicht mehr, nicht weniger.


Anzeige

Diese Rezensionen könnten Sie auch interessieren

  • Deep Lee

    Es gibt wohl keinen Musiker, der im Alter von über 80 Jahren seine sieben Zwetschken so dermaßen beinanderhat wie der Altsaxofonist Lee Konitz....
    Rezensiert von Klaus Nüchtern in FALTER 19/2008
  • African Party

    Glückliche Menschen aller Ethnien, immer singend, tanzend, lachend: Seit 15 Jahren ist die Multikulti-Harmonie auf den knallbunten Covers das...
    Rezensiert von in FALTER 19/2008
  • The Hungry Saw

    Interessant, dass dieses Album knapp nach dem fulminanten Comeback von Portishead erscheint. Wie die TripHopper aus Bristol hatten auch die zwischen...
    Rezensiert von Gerhard Stöger in FALTER 19/2008
  • The Risk of Burns Exist

    Der Begriff "Rhizmusik" meinte in den späten Neunzigern Laptopfrickeleien, die für Unkundige eher nach Nervensägerei als nach großer Technokunst...
    Rezensiert von Gerhard Stöger in FALTER 19/2008
Alle CD-Rezensionen | Alle Rezensionen aus FALTER 19/2008

Anzeige


Anzeige