"LP3" von Ratatat

Sebastian Fasthuber
FALTER 30/2008

LP3
Ratatat
XL/Beggars Group/Indigo 2011
€ 15,90

Anzeige


Ratatat, das klingt nach Maschinengewehrfeuer. Das New Yorker Synthesizer-und-Gitarren-Duo Mike Stroud und Evan Mast fühlt sich mit seiner Mischung aus Rock, Electronica und HipHop dabei eher im gemächlichen Tempo wohl. Auf ihrem dritten Langspieler experimentieren die Neptunes für Studenten, die zum Spaß auch schon mal waschechte Südstaaten-Prollrapper remixen, mit für sie neuem Instrumentarium: Live-Percussions, Piano, Mellotron und sogar ein Spinett sorgen für Abwechslung, ohne die Arrangements zu überfrachten. Ergebnis: ein schöner Hybridsound, zu dem man sich Thom Yorkes Gesang vorstellen könnte.


Anzeige

Diese Rezensionen könnten Sie auch interessieren

  • Stadtlandfluss

    Music out of place", antwortet Markus Detmer, wenn man ihn nach der einenden Stilklammer für die Platten seines Labels Staubgold (Ö-Vertrieb:...
    Rezensiert von Gerhard Stöger in FALTER 30/2008
  • Sweeter As The Years Roll By

    Music out of place", antwortet Markus Detmer, wenn man ihn nach der einenden Stilklammer für die Platten seines Labels Staubgold (Ö-Vertrieb:...
    Rezensiert von Gerhard Stöger in FALTER 30/2008
  • Superfuzz Bigmuff Deluxe

    Manchmal verlieren klassische Rockplatten ihren Biss, wenn sie aus dem Entstehungskontext gelöst und ausschließlich auf die Musik reduziert werden....
    Rezensiert von Gerhard Stöger in FALTER 30/2008
  • Echokammer Werkschau

    Der Begriff "Echokammer" ist doppelt irreführend: Weder sind die gleichnamigen Münchner Studio­betreiber und Labelmacher ausschließlich in der...
    Rezensiert von Gerhard Stöger in FALTER 30/2008
  • Comme si de rien n'était

    Die Promivoyeure werden jammern, bietet die vermeintliche Klatsch- und Tratschplatte des Jahres doch kaum Futter für ihre Leidenschaft. "Als...
    Rezensiert von Gerhard Stöger in FALTER 30/2008
Alle CD-Rezensionen | Alle Rezensionen aus FALTER 30/2008

Anzeige

Anzeige