"Death Magnetic - The Box Magnetic (Death in a Coffin) & Platinum Mission Metallica XL" von Metallica

Sebastian Fasthuber
FALTER 37/2008

Anzeige


Die alte Tante Metallica muss nach einigen zögerlich aufgenommenen Experimenten mit Garagen- und Alternative Rock auf ihrem neuen Werk wieder zum schwermetalli­schen Rundumschlag ausholen. Also wurde Rick "das Ohr" Rubin als Produzent engagiert, um sicherzustellen, dass "Death Magnetic" auch ja wie eine Kreuzung aus dem Fanfavoriten "… And Justice for All" und dem Megaseller "The Black Album" klingt. Und so kam es: In zehn überlangen Songs geben sich die Herren zu 80 Prozent souverän knüppelhart, während die restlichen 20 Prozent dem Hardrock-Balladentum gewidmet sind. Prädikat: amtlich.


Anzeige

Diese Rezensionen könnten Sie auch interessieren

Alle CD-Rezensionen | Alle Rezensionen aus FALTER 37/2008

Anzeige

Anzeige