"The Hundred" von Wolfgang Frisch

Gerhard Stöger
FALTER 40/2008

The Hundred
Wolfgang Frisch
shieldandspear - 2008
0,00

Anzeige


Ein alter Hase und doch ein Debütant ist Wolfgang Frisch von den Sofa Surfers, der mit "The Hundred" (Shield And Spear) ein sehr gutes erstes Solowerk vorlegt. Progressive-Rock- und Psychedelik-Vorlieben übersetzt er in facettenreiche elektronische Klangwelten mit analogen Beigaben; die klassische Songform ist bei aller Experimentierfreude ebenso eine stete Option wie die Lust an heftiger Rhythmik.


Anzeige

Diese Rezensionen könnten Sie auch interessieren

  • Bach Sonaten und -partitien

    "Sei solo", "Du bist allein" – so interpretiert Thomas Fheodoroff die sechs Solosonaten und -partiten für Violine, die J.S. Bach 1720 unter diesem...
    Rezensiert von Carsten Fastner in FALTER 40/2008
  • Hey Playa

    Joseph Boyewa ist in Wien geboren und aufgewachsen. Nur erkennt man das nicht auf den ersten Blick. "Ich bin mir der Spannungen, die meine Hautfarbe...
    Rezensiert von Sebastian Fasthuber in FALTER 40/2008
  • Who Killed Harry Houdini?

    Der unter mysteriösen Umständen verstorbene Entfesselungskünstler Harry Houdini ist eine beliebte Figur der Popkultur, beispielsweise inspirierte...
    Rezensiert von Gerhard Stöger in FALTER 40/2008
  • Untitled by Soap & Skin

    Analog zum regen Veröffentlichungsgeschehen im internationalen Pop meldet sich dieser Tage auch die österreichische Szene aus der Sommerpause...
    Rezensiert von Gerhard Stöger in FALTER 40/2008
Alle CD-Rezensionen | Alle Rezensionen aus FALTER 40/2008

Anzeige


Anzeige