"In the Fishtank" von Sparklehorse+Fennesz

Sebastian Fasthuber
FALTER 38/2009

In the Fishtank
Sparklehorse+Fennesz
In The Fishtank/Indigo 2009
€ 15,10

Anzeige


Der niederländische Musikvertrieb Konkurrent lädt Künstler ein, zwei Tage lang in einem Studio nur das zu tun, was sie wollen. Jetzt erscheint die schon 2007 aufgenommene Zusammenarbeit des heimischen Elektronikexports Christian Fennesz mit dem Alt-Rock-Helden Mark Lin-kous alias Sparklehorse (zuletzt auch im Duo mit DJ Danger Mouse aktiv). Das Resultat erinnert überraschenderweise stärker an Fennesz' "Endless Summer" (2001) als an Sparklehorse-Scheiben: eine klangverliebte, gleichzeitig erfrischend spontane, schön faule Platte, die sowohl als Ambientmusik als auch zum konzentrierten Hören taugt.


Anzeige

Diese Rezensionen könnten Sie auch interessieren

  • In Loving Memory Of America

    Der aus Israel stammende und in England lebende Saxofonist wurde als junger Spund zum Jazz bekehrt, als er das erste Mal Charlie Parker hörte...
    Rezensiert von Klaus Nüchtern in FALTER 38/2009
  • Die Enttäuschung

    Ulrich Drechsler kommt das Verdienst zu, die Bassklarinette hierzulande über die üblichen Jazz-, Neue-Musik- und Free-Improv-Szene hinaus populär...
    Rezensiert von Klaus Nüchtern in FALTER 38/2009
  • XX

    Dieses Album braucht ein wenig, um seine Wirkung zu entfalten, gehört aber zu den vielleicht schönsten Überraschungen des Mu- sikjahres 2009....
    Rezensiert von Sebastian Fasthuber in FALTER 38/2009
  • Planet Paprika

    Stefan Hantel, der Zentralverwalter des neuen Balkanpop, treibt sein lustiges Spiel mit Versatzstücken südosteuropäischer Musik auf "Planet Paprika"...
    Rezensiert von Sebastian Fasthuber in FALTER 38/2009
  • Yokohama

    Ulrich Drechsler kommt das Verdienst zu, die Bassklarinette hierzulande über die üblichen Jazz-, Neue-Musik- und Free-Improv-Szene hinaus populär...
    Rezensiert von Klaus Nüchtern in FALTER 38/2009
Alle CD-Rezensionen | Alle Rezensionen aus FALTER 38/2009

Anzeige

Anzeige