"Revolution 69" von Tok Tok Tok

Klaus Nüchtern
FALTER 14/2010

Anzeige


Das deutsche Quartett mit Sängerin Tokunbo Akinro hat 14 Beatles-Songs für den Loungebereich adaptiert: Der Groove­ ist extra dry, das Tempo wird mal rauf-, meist aber runtergeschraubt ("Lady Downtempo" wäre passender als "Lady Madonna"). Was im Ausnahmefall ("Help!") funktioniert, hört sich über weite Strecken so an, als wären hier Androiden am Werk gewesen: Die Beatles in gefriergetrockneter Form, bereinigt um alles, was mit Überschwang, Emphase oder Verrücktheit zu tun hätte.


Anzeige

Diese Rezensionen könnten Sie auch interessieren

  • War Songs

    Mariya Ocheretianskaya alias Mary Ocher kam 1986 in Moskau zur Welt, aufgewachsen ist sie in Tel Aviv. Seit einigen Jahren lebt sie als Künstlerin,...
    Rezensiert von Gerhard Stöger in FALTER 14/2010
  • jj n° 3

    Ein zurückhaltend gespieltes Klavier und eine reichlich mit Hall versehene Frauenstimme, so beginnt diese Platte. Keine halbe Stunde später ist...
    Rezensiert von Gerhard Stöger in FALTER 14/2010
  • It's a Sonic Life

    Die drei Schweizer hatten die jetzt nicht sooo naheliegende Idee, die Musik von Sonic Youth zu "verjazzen". Wer sich davon lärmige Freejazz-Exzesse...
    Rezensiert von Klaus Nüchtern in FALTER 14/2010
  • Bird, Lake, Objects

    Den Kanadier Richie Hawtin kennt jeder, der mal mit elektronischer Musik in Berührung gekommen ist. Sein Bruder Matthew Hawtin gestaltete in...
    Rezensiert von Sebastian Fasthuber in FALTER 14/2010
Alle CD-Rezensionen | Alle Rezensionen aus FALTER 14/2010

Anzeige

Anzeige