"Walking Cloud and deep Red Sky, Flag Fluttered and the Sun Shined" von Mono


FALTER 31/2004

Walking Cloud and deep Red Sky, Flag Fluttered and the Sun Shined
Mono
Ryko/Lotus - 2004
0,00

Anzeige


"Walking Cloud and Deep Red Sky, Flag Fluttered and the Sun Shined", lautet der volle Albumtitel, und das japanische Quartett macht damit gleich vorneweg klar, dass hier eher wenig in konventionellen Bahnen verläuft. Ihre Instrumentalmusik wurde mancherorts schon als "Soundtrack zum Ende der Welt" bezeichnet; tatsächlich verkörpert sie aber weniger Verfall und Zerstörung als vielmehr eine klare, postapokalyptische Schönheit von großer atmosphärischer Dichte. Das traditionelle Bandinstrumentarium wird durch Streicher und ein Piano ergänzt, wobei Mono selbst in den kontemplativsten Momenten nie an Spannung verlieren. An den Aufnahmereglern saß übrigens Noiserockpapa Steve Albini.


Anzeige

Diese Rezensionen könnten Sie auch interessieren

  • Recorded Live

    Live geht auch ganz anders. Der in London lebende und als Aushängeschild der Breakbeat-Szene geltende Brasilianer schwört bei seinen Auftritten...
    Rezensiert von in FALTER 31/2004
  • Nouvelle Vague

    Konzeptionell angelegte Coverversionenprojekte sind scheinbar eine Spezialität der heißen Jahreszeit. Man denke nur an Señor Coconut und seine...
    Rezensiert von in FALTER 31/2004
  • Live in Hyde Park

    Wer für die Monsters of Funkrock nicht bis Wiener Neustadt fahren wollte, darf sich nun über dieses Rundum-Wohlfühlpaket in Form einer Doppel-CD...
    Rezensiert von in FALTER 31/2004
  • Son of the Sun

    In der Sprache seiner Mutter - einer Angehörigen des Stammes der Mik'Mak - ist Willie Dunn ein "Meti", ein Halbblut. Der Vater des Lieder- und...
    Rezensiert von in FALTER 31/2004
Alle CD-Rezensionen | Alle Rezensionen aus FALTER 31/2004

Anzeige


Anzeige