"On My Way" von Ben Kweller


FALTER 38/2004

On My Way
Ben Kweller
ATO/Sony BMG - 2004
0,00

Anzeige


Am Cover seines Debüts "Sha Sha" war Ben Kweller vor zwei Jahren beim Zähneputzen zu sehen. Für den Nachfolger posiert der junge Songwriter aus Brooklyn unter einem Wolfsrudel in den Bergen. Dass er sich trotzdem nicht über Nacht vom liebenswerten Kuschelboy in einen unnahbaren Tough Guy verwandelt hat, verrät schon der Schalk, der nach wie vor aus seinen Augen blitzt. Soundästhetisch in den Sixties verankert, trägt der gute Mann sein Herz weiterhin auf der Zunge und überzeugt so mit aufgeweckten, gewitzten und ohne Effekthascherei berührenden Liedern zwischen flott angelegtem Indieschrammelfolkpop und schmalzfrei dargebrachten Pianoballaden.


Anzeige

Diese Rezensionen könnten Sie auch interessieren

  • aufabwegen

    Christian Wirlitsch singt so, als wäre er eine dieser US-Stimmen, die nach dem Zweiten Weltkrieg in Deutschland hängen geblieben sind und aus...
    Rezensiert von in FALTER 38/2004
  • The Out of Towners

    Nachdem sich Keith Jarrett um den Jahrtausendwechsel neu erfunden und zwei atemberaubende Livealben ("Inside Out", "Always Let Me Go") mit eigenen...
    Rezensiert von in FALTER 38/2004
  • Cabin in the Sky

    1978 von experimentierfreudigen Musikstudenten in San Francisco gegründet, erspielten sich Tuxedomoon Kultstatus, indem sie Punk, Jazz, Elektronik,...
    Rezensiert von in FALTER 38/2004
  • Grace

    Zehn Jahre nach seiner Erstveröffentlichung gilt das Studiodebüt von Tim Buckleys Sohn Jeff längst als Meilenstein der Neunziger. Es präsentiert...
    Rezensiert von in FALTER 38/2004
Alle CD-Rezensionen | Alle Rezensionen aus FALTER 38/2004

Anzeige


Anzeige