"Hymns Of the 49th Parallel" von K.D. Lang


FALTER 43/2004

Hymns Of the 49th Parallel
K.D. Lang
Nonesuch/Warner - 2004
0,00

Anzeige


Die lichte Seite der popkünstlerischen Schaffenskrise heißt Coveralbum. K.D. Lang hat es als gefühlsechte Reverenz vor ihren kanadischen Landsleuten und Berufskollegen gestaltet: je zwei Songs für Leonard Cohen, Joni Mitchell, Jane Siberry und Neil Young, je einer für Bruce Cockburn, Ro Sexmith und K.D. Lang ("Simple" - von ihrem letzten, vor vier Jahren erschienenen Studioalbum "Invincible"). Eine hübsche Geste, ein schönes Album - an dem gar nichts falsch ist, allenfalls, dass gar nichts falsch sein kann: Sing mir "Hallelujah" und schmier mich aufs Brot!


Anzeige

Diese Rezensionen könnten Sie auch interessieren

  • NEW DANGER, THE

    Fünf Jahre ließ der Ausnahme-HipHopper seine Gefolgschaft auf einen Nachfolger des fulminanten Debüts "Black on Both Sides" warten. Unzählige...
    Rezensiert von in FALTER 43/2004
  • The Delivery Man

    Wenn Männer fünfzig werden, beginnen sie Golf zu spielen, Kinder zu zeugen oder Landhäuser zu beziehen. Popmusiker versuchen sich gern als "ernsthafte"...
    Rezensiert von in FALTER 43/2004
  • An der schönen greenen blauen Donau

    Am Cover steht auch noch der Name Franzobel. Aber wohl nur aus verkaufstechnischen Gründen, denn der Dichter hat bloß einen Gutteil der herzhaften...
    Rezensiert von in FALTER 43/2004
  • His Greatest Misses

    Vor einem Jahr eröffnete ein Porträt des britischen Bart- und Sympathieträgers das Popspecial, nun gewährt eine 17 Titel und knapp 20 Jahre umfassende...
    Rezensiert von in FALTER 43/2004
Alle CD-Rezensionen | Alle Rezensionen aus FALTER 43/2004

Anzeige


Anzeige