"Super Discount 2" von Etienne de Crécy


FALTER 44/2004

Super Discount 2
Etienne de Crécy
Pias/Edel - 2004
0,00

Anzeige


Lang ist's her, dass französischer House in den Clubs dieser Welt den schal gewordenen Sekt wieder zum Prickeln bringen konnte. Sechs Jahre nach dem Genrehighlight "Super Discount" meldet sich Szene-Kapo Etienne de Crécy nun von neuem Horchposten zurück. Shmoove House-Eleganz war gestern, heute geht es in memoriam Acid und Trance mit Volldampf zurück in die Techno-Zukunft: Crécy und Partner wie Philippe Zdar und Alex Gopher haben Synthi-Knöpferl und Verzerrer bis zum Anschlag aufgedreht, für Erkennungswert sorgen lustige kleine Blubbermelodien. Keine Revolution, aber doch ein von vorne bis hinten stimmiges Dance-Album.


Anzeige

Diese Rezensionen könnten Sie auch interessieren

  • Origin Vol. I

    Klassischen Rock der Marke "The Who in Bestform mit einer Idee von Punk, großer Lust auf den mittleren Tempobereich und einem kräftigen Schuss...
    Rezensiert von in FALTER 44/2004
  • Translinear Light

    Alice Coltrane, die im Quintett ihres Mannes am Klavier saß, bevor dieser 1967 im Alter von nur 40 Jahren verstarb, hat nach 26 Jahren wieder...
    Rezensiert von in FALTER 44/2004
  • Sangam

    An sich ist Norwegen das Land, in dem der Todesmetaller gern Kirchen anzündet. Jetzt gibt's dort aber auch protestantischen Kirchenjazz - wie...
    Rezensiert von in FALTER 44/2004
  • solo

    Nach der jüngsten, etwas konventionell geratenen Trioplatte ("Air, Love, and Vitamins") und dem hochoriginellen Duo mit Bruder Christian ("Early...
    Rezensiert von in FALTER 44/2004
Alle CD-Rezensionen | Alle Rezensionen aus FALTER 44/2004

Anzeige


Anzeige