"Aha Shake Heartbreak" von Kings of Leon


FALTER 46/2004

Aha Shake Heartbreak
Kings of Leon
RCA/Sony BMG 2004

Anzeige


Eintagsfliegenalarm abgeblasen: Das in der letzten Saison als retroselige Südstaatenentsprechung zu den New Yorker Rockbuben The Strokes verkaufte amerikanische Geschwisterunternehmen legt mit seinem zweiten Album eine Coolness an den Tag, die gerade für derartige Jungspunde - Bassist Jared Followill ist 17, sein trommelnder Bruder Nathan 24 - höchst bemerkenswert ist. Ebenso aufgedreht wie abgeklärt wird hier mit beweglichem Unterbau gerockt, wobei sich Celeb Followill am Mikrofon in einer derart schnapsnasigen Kuschelbärenversion des Ex-AC/DC-Vorstands Bon Scott durch die Songs knödelt, dass man aus dem Grinsen kaum noch herauskommt.


Anzeige

Diese Rezensionen könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige