"Greatest Hits" von Goldie Lookin Chain

Gerhard Stöger
FALTER 50/2004

Greatest Hits
Goldie Lookin Chain
Atlantic/Warner - 2004
0,00

Anzeige


"Guns Don't Kill People, Rappers Do", da musste man auch erst einmal drauf kommen. Und herzlicher als "Your Mother's Got a Penis" kann eine Rap-Flegelei ohnehin kaum tönen. Goldie Lookin Chain ist eine äußerst fidele Bubenbande aus Newport in Wales, die wie eine vielköpfige Comicausgabe der Beastie Boys in ihrer Titten- und Bierdosenphase anmutet. Sie sind Comedy-Rapper, machen sich aber nicht als Außenstehende übers Genre lustig, sondern punkten durch das kenntnisreiche, Stereotypen überzeichnende Spiel mit Codes. Ein großer Spaß - und dabei musikalisch alles andere als uninteressant.


Anzeige

Diese Rezensionen könnten Sie auch interessieren

  • Luz E Sombras

    Selten macht die Genre-Bezeichnung "Lokal/ Global" mehr Sinn als bei den Projekten des polnischen Wieners Krzysztof Dobrek. Nach seinem vorjährigen,...
    Rezensiert von Klaus Taschwer in FALTER 50/2004
  • World Industries

    2004 wird für Dance/Elektronik als das Jahr in die Geschichte eingehen, in dem auch der letzte Produzent seine Liebe zu Pop/Rock wieder entdeckte...
    Rezensiert von in FALTER 50/2004
  • Sunlight Makes Me Paranoid

    Eine im Dickicht immer unübersichtlicherer Label- und Vertriebskonstellationen noch gut versteckte kleine Sensation kommt in Gestalt dieser vier...
    Rezensiert von Sebastian Fasthuber in FALTER 50/2004
  • End of the World Party

    Die drei Herren waren einmal für den nicht uncharmanten Nachweis zuständig, dass sich, wer ordentlich fährt, auch einiges herausnehmen darf -...
    Rezensiert von Klaus Nüchtern in FALTER 50/2004
Alle CD-Rezensionen | Alle Rezensionen aus FALTER 50/2004

Anzeige


Anzeige