"Three" von Lisa Bassenge Trio


FALTER 3/2005

Three
Lisa Bassenge Trio
Minor Music - 2005
0,00

Anzeige


Es spricht durchaus für eine Sängerin, wenn sie weiß, dass ihre weiße Wohlstandsbiografie es eher verbietet, einen auf Billie Holiday zu machen. Die Berlinerin Lisa Bassenge verabschiedet überhaupt das Modell der "Authentizität" und nimmt sich, was sie kriegen kann, um daraus kleine Mikrodramen der Modulation zu basteln: James Brown wird der Soul und der Schweiß abgezapft, Elvis Presley kammermusikalisch ausgelegt, das Pathos des Country ebenso ausgekostet wie deutsches Liedgut von "Weißt Du wie viel Sternlein stehen" über die Kennmelodie des DDR-Sandmännchens bis zu "Wir machen Musik" - ein Schlager, der 1942 durch Ilse Werner berühmt wurde. Werner, die als Star der zweiten Garnitur in Nazipropagandafilmen mitwirkte, hat auch einen Gastauftritt als lustige Alte auf diesem Album, das man - unabhängig von der musikalischen Qualität - als einigermaßen seltsam bezeichnen muss.


Anzeige

Diese Rezensionen könnten Sie auch interessieren

  • Gimmie Trouble

    Adam Lee Miller und Nicola Kuperus gelten mit ihrer Band Adult. und als Betreiber des Ersatz-Audio-Labels seit Jahren als respektable Größe der...
    Rezensiert von Gerhard Stöger in FALTER 3/2005
  • In Case We Die

    Wir haben es hier nicht etwa mit einer skandinavischen Postrockband, sondern mit einem australischen Popkollektiv zu tun, das arrangementtechnische...
    Rezensiert von Gerhard Stöger in FALTER 3/2005
  • We Are Not The Infadels

    Weiter geht es mit dem Dancefloor-Gerocke. Abgesehen davon, dass einem gebetsmühlenhaft herbeizitierte Stichworte wie Post-Punk schön langsam...
    Rezensiert von Sebastian Fasthuber in FALTER 3/2005
  • Superwolf

    Will Oldham hat den letztjährigen Abenteuerurlaub im Countryestablishment Nashvilles ("Bonnie Prince' Billy sings Greatest Palace Music") unbeschadet...
    Rezensiert von in FALTER 3/2005
Alle CD-Rezensionen | Alle Rezensionen aus FALTER 3/2005

Anzeige


Anzeige