"News on the Rail" von Marty Ehrlich

Klaus Nüchtern
FALTER 5/2005

News on the Rail
Marty Ehrlich
Palmetto - 2005
0,00

Anzeige


Dieser Tage gab der ob seiner Versatilität hoch geschätzte, aber immer noch viel zu wenig bekannte Klarinettist und Saxofonist in Wien ein wunderbar altmodisches Jazzkonzert und verkaufte hernach persönlich sein jüngstes Album (Amis tun so was!). Es unterscheidet sich vom Live-Gig durch zwei weitere Bläser (Pianist James Weidman greift darüber hinaus auch gern zur - ebenfalls unterschätzten - Melodica). Mit so einem Sextett kann man schon was anstellen - vor allem, wenn man so ausgeschlafen arrangiert wie Ehrlich. Der ist zwar einerseits der Inbegriff des kammermusikalisch sensibilisierten Milchgesichts ("Light in the Morning" lässt Assoziationen an Kurt Weill wach werden - den Komponisten, nicht den Songwriter), spielt aber andererseits ein sehr griffiges Altsaxofon. Wer also ein vitales Zeugnis dafür sucht, das Groove und Gehirn, Eloquenz und Emotion keine unauflöslichen Gegensätze sind - hier ist es!


Anzeige

Diese Rezensionen könnten Sie auch interessieren

  • Balkan Beat Box

    Den Weg, den DJ Shantel mit seinem Bucovina-Projekt eingeschlagen hat - nämlich den autochthonen Turbopop vom Balkan für den Dancefloor weiterzubearbeiten...
    Rezensiert von in FALTER 5/2005
  • Fisherman's Woman

    Emiliana Torrini hat bislang vor allem durch Stilhüpfen auf sich aufmerksam gemacht. Nach einem TripHop-Album, einem Gesangsbeitrag am "Herr...
    Rezensiert von in FALTER 5/2005
  • DJ Kicks

    Als Gründungsmitglied von Massive Attack zählt Daddy G zu den Vätern des Bristol Sounds, jener in den frühen Neunzigern ungemein populären Mischung...
    Rezensiert von in FALTER 5/2005
  • Fakes

    While the city sleeps Vom gehypten und einst auch international stark beachteten Vienna Sound ist wenig geblieben. Jetzt muss sich die Clubmusikszene...
    Rezensiert von in FALTER 5/2005
Alle CD-Rezensionen | Alle Rezensionen aus FALTER 5/2005

Anzeige


Anzeige