"Keyboard Lies" von e:gum


FALTER 20/2005

Keyboard Lies
e:gum
Klein - 2005
0,00

Anzeige


Keine Atempause für Tausendsassa Hans Platzgumer, der nach seiner Autobiografie und CD-Anthologie "Expedition" auch schon das nächste Album vorlegt. "Keyboard Lies" ist die Premiere seines neuen Trios e:gum, in dem Platzgumer allerdings mit von anderen Formationen bekannten Partnern arbeitet. Am Mikro wechselt er sich mit Queen-Of-Japan-Stimme Catriona Shaw ab, den Computer teilt er mit Jens Döring von HP.Stonji. Die elektropoppigen Ergebnisse der Zusammenarbeit gestalten sich äußerst vital und auch recht eingängig, auf Dauer aber leider etwas gar einförmig. Live dürfte e:gum nichtsdestotrotz gut reinhauen.


Anzeige

Diese Rezensionen könnten Sie auch interessieren

  • Closer

    Mit "Skin-deep" eröffnen Beady Belle mit einem programmatischen Bekenntnis zur geheimnislosen Schönheit der Oberfläche ("Beauty is only skin-deep"),...
    Rezensiert von in FALTER 20/2005
  • Africa Shrine

    Es ist kein ganz leichtes Erbe, das Femi Kuti angetreten hat. Doch der älteste Sohn Fela Kutis, des unumstrittenen Papstes des Afro-Beat, hat...
    Rezensiert von in FALTER 20/2005
  • Oceans Apart

    Oktoberregen im Frühling Die Go-Betweens stellen ihr Reifewerk "Oceans Apart" demnächst live in Wien vor. Ein Gespräch mit Grant McLennan und...
    Rezensiert von in FALTER 20/2005
  • Demon Days

    Nie zuvor war eine am Reißbrett entworfene und penetrant "Kauf mich, ich bin cool" brüllende Popplatte gleichzeitig so erfolgreich und lässig...
    Rezensiert von in FALTER 20/2005
Alle CD-Rezensionen | Alle Rezensionen aus FALTER 20/2005

Anzeige


Anzeige