"The 1955 Goldberg Variations" von Glenn Gould

Carsten Fastner
FALTER 33/2005

The 1955 Goldberg Variations
Glenn Gould
Sony BMG - 2005
0,00

Anzeige


Wenn es zehn Klassikplatten gibt, die einfach jeder haben sollte, dann ist Glenn Goulds erste "Goldberg"-Einspielung eine davon. Fünfzig Jahre ist sie jetzt alt, und bevor die Exklusivrechte daran erlöschen, hat sie Sony noch einmal neu aufgelegt: Die CD als kleines Vinylimitat (schwarze Scheibe, mit Rillen!) bietet einige unveröffentlichte Takes; u.a. erklärt da Gould seinem Produzenten Bachs "Quodlibet" anhand der amerikanischen und der britischen Nationalhymne - sehr lustig. Ein dickes Begleitbuch widmet sich nicht nur der Entstehungsgeschichte der Aufnahme, sondern schildert auch den enormen PR-Aufwand, der seinerzeit dafür betrieben wurde und Gould große Artikel in Vogue und Esquire bescherte. Und Goulds Musik - sie ist auch nach fünfzig Jahren noch atemberaubend.


Anzeige

Diese Rezensionen könnten Sie auch interessieren

  • Early

    Green Gartside klang da mit seiner Band Scritti Politti selbst zu jener Zeit schon ungleich gepflegter, als seine Texte noch durch die Lektüre...
    Rezensiert von Gerhard Stöger in FALTER 33/2005
  • Beyond The Sound Barrier

    Mit seinem Quartett hat Saxofonist Wayne Shorter den Nachweis geliefert, dass man auch mit 72 Jahren noch als Katalysator wirken und einer der...
    Rezensiert von Klaus Nüchtern in FALTER 33/2005
  • Capture/Release

    Die Reihe junger britischer Bands, deren Musiker Punk und New Wave mit dem Fläschchen gefüttert bekamen, nimmt kein Ende: The Futureheads, Maximo...
    Rezensiert von Sebastian Fasthuber in FALTER 33/2005
  • Total 6

    In der seit Jahren tot gesagten Technoszene hat sich das Kölner Label Kompakt mit einer Mischung aus luftigem, poppigem Sound samt einer Prise...
    Rezensiert von Sebastian Fasthuber in FALTER 33/2005
  • RIVE GAUCHE RIO

    Den Blick aus dem Studiofenster auf den Atlantik vor Rio de Janeiro kann man dieser CD anmerken: nicht nur wegen einer Nummer namens "Altantico",...
    Rezensiert von in FALTER 33/2005
Alle CD-Rezensionen | Alle Rezensionen aus FALTER 33/2005

Anzeige


Anzeige