"The Dead 60s" von The Dead 60s

Sebastian Fasthuber
FALTER 40/2005

The Dead 60s
The Dead 60s
Deltasonic/Sony BMG 2005

Anzeige


Im musikalischen Stadtbild von Liverpool müssen die Dead 60s wie Aliens wirken. Auf ihrem Debütalbum nimmt die junge Combo eben nicht auf die Fab Four Bezug, sondern wandelt auf den Spuren von The Clash - und anderen Heroen an der Schwelle der Achtzigerjahre: Von einschlägigen Punksongs wie "Riot Radio" ausgehend, stößt die Platte mit längerer Fortdauer recht tief in groovige Ska- und Dub-Regionen vor, die wiederum frappant an das einstige Hoheitsgebiet der Specials erinnern. "The Dead 60s" ist also retro wie nur was, aber halt auch sehr stilsicheres Kopistentum. Ein Album, das durchaus länger unkompliziert Spaß machen könnte.


Anzeige

Diese Rezensionen könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige