Dunia bleibt da: Ein Wiedersehen, drei Jahre nach dem Flüchtlingssommer 2015

14.06.2018


Kennen Sie Dunia? Es gibt dieses Foto aus dem Jahr 2015, wo das kleine Mädchen aus Syrien im Sprühregen steht, dem Krieg entkommen.
Die gute Nachricht: Dunia kann bleiben. Die schlechte: Selbst Dunias harmloses Foto hat damals viel Hass ausgelöst.
Ihr Fall warf eine wichtige Frage auf: Ist Österreich ein reaktionäres, bisweilen grausames Land, das Flüchtlinge schnell loswerden will? Könnte man meinen, wenn man die Facebook-Feeds unseres Innenministers liest. Da werden Asylwerber ausnahmslos als Problem dokumentiert. Es gibt aber auch ein anderes Österreich. Ein engagiertes Österreich, eines, das die Integration zehntausender Flüchtlinge erstaunlich gut managt. Sowohl in den Städten, als auch in den Dörfern.

Nina Horaczek, Chefreporterin des FALTER, hat sich auf den Weg gemacht und ist durchs Land gereist. Sie hat sich die Best-Practice-Beispiele Österreichs im Asylwesen genau angesehen, die Adressen hunderter Initiativen dokumentiert und daraus mit vielen vielen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern eine Beilage gestaltet, die dem FALTER 24/18 beiliegt. Das Heft ist wunderschön geworden und es entstand in Kooperation mit der Allianz Menschen.Würde.Österreich, der wir für die Zusammenarbeit danken.

Hier gehts zum Heft als e-Paper:
https://www.falter.at/falter/e-paper/lesen/598/integration

Hier können Sie das Heft kostenfrei bestellen:
https://cms.falter.at/falter/themenheft-integration-bestellen/

Anzeige


Diese Videos könnten Sie auch interessieren:

Anzeige

×

Anzeige

Anzeige


< script > function showFalterGif() { document.getElementById("Top").className += " blocker-fixed"; document.getElementById("Top").innerHTML = '' + '' + '×'; document.querySelector('#Top span').addEventListener('click', function () { document.getElementById("Top").innerHTML = ''; document.cookie = 'falter_gif=false;domain=.falter.at'; }); falter.logGAEvent('falter', 'Adblocker-Hinweis view', window.location.href); }