Gefangen im Feuer

04.07.2018


Das Protokoll einer Katastrophe: Ein Insasse zündete im Oktober 2016 seine Gefängniszelle in der Justizanstalt Josefstadt an. Seine drei Mithäftlinge brüllen um Hilfe, doch die Türe bleibt zu. Fast eine halbe Stunde dauert es, bis der letzte Gefangene schwer verletzt geborgen wird.

Der FALTER veröffentlicht erstmals Bilder der Überwachungskameras der Justizanstalt Josefstadt, die das Ausmaß der Katastrophe zeigen. Die Geschichte eines Brandes in Wiens größtem Gefängnis zeigt, was das „Sparen im System“ wirklich bedeutet: vier schwerverletzte Insassen und 11 verletzte Beamte. Doch die Republik will keinen Cent Entschädigung an die Opfer zahlen. Die ehemalige OGH-Präsidentin Irmgard Griss sieht hingegen ein Organisationsversagen des Justizministeriums.

Einen ausführlichen Bericht finden Sie hier: https://www.falter.at/archiv/wp/gefangen-im-feuer/

Anzeige


Diese Videos könnten Sie auch interessieren:

Anzeige

×

Anzeige


Anzeige