Empfohlen

Séraphine

Der Film handelt von der naiven Malerin Séraphine Louis, bekannter als Séraphine de Senlis, die vom deutschen Kunstsammler Wilhelm Uhde entdeckt wird. Für kurze Zeit sorgt das Dienstmädchen für Furore, stirbt dann aber völlig verarmt in der Psychiatrie. Gespielt wird Séraphine von Yolande Moreau, die den César als beste Schauspielerin erhielt.

Regie:
Regie:
Martin Provost
Darsteller:
Darsteller:
Yolande Moreau, Ulrich Tukur, Anne Bennent, Francoise Lebrun
Land/Jahr:
Land/Jahr:
F/B 2008
Dauer:
Dauer:
125 min

Anzeige

Anzeige


Anzeige

Anzeige