Empfohlen

Und in der Mitte der Erde war Feuer

© Bernhard Hetzenauer


Vera Kohn, 1912 in Prag geboren, floh 1939 nach Ecuador, wo sie sich eine neue Existenz aufbaute. Sie arbeitete als Schauspielerin in Quito, wurde psychisch schwer krank, begann später zu studieren und promovierte 57jährig in Psychologie. Über 40 Jahre lang arbeitete sie als Psychotherapeutin und unterrichtete Zen-Meditation. In essayistischer Weise erzählt der Film von mehreren Begegnungen mit der fast 100-jährigen Frau Kohn, in denen sie aus ihrem bewegten Leben berichtet und bei ihrer Arbeit begleitet wird.

Regie:
Regie:
Bernhard Hetzenauer
Land:
Land:
ECU/D/Ö
Jahr:
Jahr:
2013
Dauer:
Dauer:
78 min
Sonstiges:
Sonstiges:
Von der FALTER-Kinoredaktion empfohlen

Anzeige

Für diesen Film gibt es derzeit leider keine Termine

Anzeige

Diese Filme könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige


×