Widersprüchliche Materialgrenzen

"Audiovisuelle Reflexionen anhand kunsthistorischer Begriffe – Form, Technik, Material, Werkzeug: Yves Netzhammers unscharfe Orte und gesichtslose Körper, die weder Materialität noch Schwerkraft kennen, stehen den lichtdurchfluteten analog-digitalen Filmüberlagerungen von Jeremy Blake gegenüber. Die installativen Arbeiten von Jennifer Steinkamp und Davide Quayola gewinnen im Dispositiv Kino eine überzeugende Eigenständigkeit, während Takeshi Murata und Zeitguised aus der mathematischen Reduktion von 3D-Software ein absurdes Formentheater erzeugen. Saskia Olde Wolbers erschafft einen ähnlich artifiziellen Bühnenraum – dessen analoge Konstruktion bleibt freilich verborgen." (R.S.)

Dauer:
Dauer:
60 min

Anzeige

Für diesen Film gibt es derzeit leider keine Termine

Anzeige

Diese Filme könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige


×