Die Milchrebellen

Foto: Thurnfilm, Ralf Weber


Jahrzehnte hat eine EU-Milchquote die produzierte Milchmenge begrenzt, um den Preis - gerade für kleinere Landwirtschaften - stabil zu halten. Was verrückt klingt, ist für die agrarindustrielle Profitlogik ganz normal: Überproduktion führt zum Preisverfall und kann die Nahrungsproduzenten nimmer ernähren - vom Ende der Quoten profitieren die Agrarmultis, die mit ihren Überschüssen den Weltmarkt mit Milchpulver beliefern. - Filmgespräch mit Ernst Halbmayr und Ludwig Rumetshofer im Anschluss.

Regie:
Regie:
Karin de Miguel Wessendorf, Valentin Thurn
Land/Jahr:
Land/Jahr:
D 2014
Dauer:
Dauer:
45 min

Anzeige

Anzeige


Anzeige

Anzeige


×