Empfohlen

Marshland

La Isla Mínima

Mörderland

© Polyfilm


Armutsmigration, Frauen- und Drogenhandel, angespülte Leichen; Streiks attackieren feudales Kapital; Zeichen an der Wand lauten auf Faschismus. Klingt wie heute. Doch der spanische Cop- und Politkrimi "Marshland" spielt 1980, kurz nach dem Franco-Regime, im Elend Andalusiens; ein Kruzifix mit Hitlerbild, ein Graffito, sie künden von einem noch unbesiegten Faschismus. Ruinen, Traditionen, Leichen im Keller – Übergangszeit: Die Gesellschaft hat kein klares Bild; ein Mädchendoppelmord ist hier Folie für Sozialpanoramen im Sumpf, den der Titel benennt. (Drehli Robnik)

Regie:
Regie:
Alberto Rodríguez
Darsteller:
Darsteller:
Javier Gutiérrez, Raúl Arévalo, María Varod, Perico Cervantes
Land:
Land:
E
Jahr:
Jahr:
2014
Dauer:
Dauer:
105 min
Sonstiges:
Sonstiges:
Von der FALTER-Kinoredaktion empfohlen

Anzeige

Für diesen Film gibt es derzeit leider keine Termine

Anzeige

Diese Filme könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige


×