Empfohlen Filmkritik

Ein Sack voll Murmeln

Un sac de billes

Der Film nach Joseph Joffos autobiografischem Roman erzählt von der Odyssee, die er und sein Bruder Maurice auf der Flucht vor den Nazis durchmachten: von Paris in die Freie Zone nach Südfrankreich. In der Erinnerung halten Angst und Abenteuerlust, das Gefühl des Verlassenseins und der brüderlichen Geborgenheit einander die Waage. So konventionell die Inszenierung, so packend ist die Geschichte der beiden, die manchmal schier unglaubliche Wendungen nimmt. (Michael Omasta)

Regie:
Regie:
Christian Duguay
Darsteller:
Darsteller:
Dorian Le Clech, Batyste Fleurial, Patrick Bruel, Elsa Zylberstein, Christian Clavier
Land/Jahr:
Land/Jahr:
F/CAN/CZ 2017
Dauer:
Dauer:
113 min
Altersfreigabe:
Altersfreigabe:
Keine Angabe
Kinostart:
Kinostart:
1. September 2017

Brüder auf der Flucht: "Ein Sack voll Murmeln"

MO | 06.09.2017

Joseph Joffos autobiografisches Romandebüt erschien 1973 und wurde bereits zweimal verfilmt. "Ein Sack voll Murmeln" erzählt von der Odyssee, die er und sein älterer Bruder Maurice auf der Flucht vor den Nazis durchmachten: von Paris in die Freie Zone nach Südfrankreich. In der Erinnerung halten Angst und Abenteuerlust, das Gefühl des Verlassenseins und der brüderlichen Geborgenheit einander die Waage. Christian Duguay setzt die Geschichte der beiden mit großer Routine in Szene: Sie ist packend, zuweilen komisch, mit manchmal schier unglaubliche Wendungen. "Mach was aus deinem Leben, sei stolz darauf", sagt ein Arzt, der Jo das Leben gerettet hat, und nun selbst deportiert wird. Stolz auf sich können Dorian Le Clech und Baryste Fleurial Palmieri sein, die zwei Kinderdarsteller, deren intensives Spiel restlos überzeugt.

Ab Fr in den Kinos (OmU im Filmcasino)

Anzeige

Für diesen Film gibt es derzeit leider keine Termine

Anzeige


Anzeige

Anzeige