Empfohlen

Unser täglich Brot

Orte europäischer Massennahrungsmittelproduktion, von Geyrhalter als surreale Landschaften, sterile Anbaugebiete und entleerte Räume wie aus düsteren Science-Fiction-Filmen eingefangen. Im effizienten Ablauf der modernen Nahrungskette (von den Feldern und Brutkästen auf den Teller) hat der Mensch kaum mehr was verloren. "Wir haben die Menschen wirklich gesucht, waren sofort da, sobald sich irgendwo ein Traktor bewegt hat. Aber die Leere ist in der Wirklichkeit so dominant wie im Film" (Nikolaus Geyrhalter).

Regie:
Regie:
Nikolaus Geyrhalter
Land/Jahr:
Land/Jahr:
Ö 2005
Dauer:
Dauer:
92 min
Altersfreigabe:
Altersfreigabe:
Keine Angabe

Anzeige

Für diesen Film gibt es derzeit leider keine Termine

Anzeige


Anzeige


Anzeige