Aktuelle HEUREKA-Ausgabe: Forschung - Idee und Wirklichkeit (6/15)

Beilage zu FALTER 48/15

HEUREKA ist das Wissenschaftsmagazin der Wiener Stadtzeitung FALTER. Es erscheint mit Unterstützung des Bundesministeriums für Wissenschaft und Forschung fünf mal jährlich.
Seit 2007 auch als Blog auf falter.at. weiter »


Abonnieren Sie hier den HEUREKA-Newsletter!

Die Köpfe im Großwissenschaftsbetrieb

Wissenschaft sucht das Neue, das neue Wissen. Der Weg, auf dem dieses erreicht wird, ist die Forschung. Deren Kern wiederum ist die Grundlagenforschung. In ihr werden theoretische Einsichten gewonnen, die die Wissenschaft selbst verändern, und die wissenschaftlichen Voraussetzungen dafür geschaffen, neue theoretische Einsichten in anwendungsfähiges Wissen zu verwandeln. In der Grundlagenforschung entsteht im freien Spiel […] weiter »

Editorial

Im Mai des Jahres ging Corinthian Colleges bankrott. Es war die zweitgrößte, profitorientierte Hochschule der USA. Vor ihr lag nur die University of Phoenix. Diese hatte Hunderttausende von Studierenden in ihren Büchern stehen und lukrierte pro Jahr Milliarden US-Dollar. Die profitorientierte tertiäre Ausbildung galt als das Zukunftsmodell der höheren Ausbildung in den USA. Jetzt geht […] weiter »

Kopf im Bild

Musikwahrnehmung im Computer weiter »

JungforscherInnen

Das uni:docs-Programm der Universität Wien fördert exzellente DoktorandInnen drei Jahre lang. Hier stellen wir drei von ihnen vor. Beatrice Immelmann, 31, Institut für Kunstgeschichte „Ich arbeite ungern nur mit dem Kopf“, sagt Beatrice Immelmann. „In der Kunstgeschichte kann der Forschungsgegenstand sehr sinnlich sein.“ Ihre Arbeit „Vibrationskonzepte in kunsttheoretischen Diskursen von 1725 bis 1925“ bringt gleich […] weiter »

Zwischen Chaos und Ordnung: Das Hofstetter-Muster

Auf Basis mathematischer Erkenntnisse entdeckte der Künstler Hofstetter Kurt eine neue Methode zur Konstruktion unendlicher aperiodischer Pflasterungen weiter »

Relex Smile: Ein neues Verfahren, das hitzefreie Augenlasern, schont die Hornhaut

Schon seit Jahren ermöglichen High-Tech-Laser, Kurzsichtigkeit und Astigmatismus durch einen kurzen, ambulanten Eingriff zu korrigieren. Kürzlich fand am Linzer Augenkongress eine innovative Behandlungsmethode breite Beachtung: Das „Relex Smile“-Verfahren, eine Augenlasertechnik, die minimal invasiv und ohne Hitze funktioniert. Wie eine an zwei deutschen Klinken durchgeführte 5-Jahres-Studie ergab, dürfte dieser Eingriff auch mittelfristig effektiv, verlässlich und nebenwirkungsfrei […] weiter »

Historische Migrationsforschung: Wohin es die Eliten des 19. Jahrhunderts verschlug

18.000 Kurzbiografien von Personen, die auf dem Gebiet der Monarchie geboren wurden, gewirkt haben und zwischen 1815 und 1950 gestorben sind: Das von der Akademie der Wissenschaft herausgegebene Österreichische Biographische Lexikon (ÖBL) steht zwar schon jetzt online, doch die Daten bergen mehr Informationen in sich, als punktuelle Abfragen preisgeben. „Wir haben Metadaten wie Sterbe- und […] weiter »

Vorbild für den Flugzeugbau: Die Haut des Hais

Wie sich die Geschwindigkeit von Flugzeugen mithilfe des Riblet-Effekts steigern lässt weiter »

Freistetters Freibrief

Welche Sprache? weiter »

Der Countdown zum Thema

Forschung - Idee und Wirklichkeit weiter »

Stetiger Fortschritt, aber kein Riesensprung

Was wäre für die medizinische Forschung ideal? Wir sprachen dazu mit Rektor Reto Weiler weiter »

Eine neue Vision des Umweltschutzes

In Großbritannien versucht ein Pionierprojekt eine neue Form des Menschen- und Naturschutzes durchzusetzen weiter »

Freihandbibliothek

Buchtipps von Emily Walton weiter »

Haidingers Hort der Wissenschaft

Verachtet mir den Meister nicht! weiter »

Ideale Forschungsstrukturen für Österreich

Trotz aktueller Rekordausgaben für Forschung macht sich unter Österreichs Wissenschaftern keine Jubelstimmung breit. Warum? weiter »

Wissenschaft hat eine eigene Logik

Man kann sie nicht organisieren wie ein Unternehmen oder ein Parlament, sagt die badenwürttembergische Wissenschaftsministerin Theresia Bauer weiter »

Wahnsinnig große Wissenschaft

Großforschung wird immer wichtiger, um globale Probleme zu bearbeiten. Führt das zu einer Aufhebung von Individualität in den Wissenschaften? weiter »

Motivation perdu?

Steigende Antragszahlen zur Forschungsförderung führen zu steigenden Ablehnungsraten. Da steht die Motivation schnell auf dem Spiel weiter »

Kunstdoktoren: Klar Schilf zum Geflecht!

An den heimischen Kunsthochschulen kann auch ein Doktorat erworben werden. Wozu kann das gut sein? weiter »

Forscheridee & -wirklichkeit

Das Glossar weiter »

Klein, aber oho: Die Mini-Urpferde gebaren in der Urzeit wie die heutigen Rösser

Die kleine Urpferd-Stute stand kurz vor der Geburt ihres Fohlens. Doch dazu sollte es nicht mehr kommen. „Vermutlich wurde sie beim Trinken von einem Alligator ins Wasser gerissen oder versank von Vulkangasen betäubt darin“, erklärt Christine Aurich vom Department für Kleintiere und Pferde der Veterinärmedizinischen Universität Wien. Die hoch trächtige Mähre sank auf den Grund […] weiter »

Schöne neue Landwirtschaft

Forschende untersuchen, ob Neuerungen wie Hochhausfelder, Retortenfleisch oder Gentechnik die Landwirtschaft umweltfreundlicher machen könnten weiter »

Was am Ende bleibt

Candides Garten weiter »

Artikel aus früheren HEUREKA-Ausgaben finden Sie im Archiv, sowie über die Themenauswahl und Archiv-Suche rechts.


ANZEIGE