EDITORIAL

Stadtzukunft

CHRISTIAN ZILLNER
vom 08.07.2020

Was ist eine Stadt? Verdiente Architekten und Stadtplaner haben darauf eine schöne Antwort. Leider kümmert sich der Klimawandel nicht darum. Ihm ist Schönheit egal, er funktioniert einfach Wettergeschehen um und macht aus einer schönen Stadt eine Agglomeration, die zu bestimmten Zeiten kaum mehr bewohnbar ist. Noch scheinen unsere Architekten und Stadtplaner dem traditionellen Motto des heimischen Fußballs zu folgen: In Schönheit sterben. Die nächste Generation aber, wenn sie denn diesem Motto nicht folgen will, wird unter einer Stadt etwas ganz anderes verstehen müssen.

FÖRDERGELDER FÜR WISSENSCHAFTLERINNEN

Der Edith-Saurer-Fonds fördert hervorragende Forschungsprojekte promovierter WissenschafterInnen, die sich in ihren Arbeiten Fragen sozialer Ungleichheit in einem breiten Zusammenhang unter den Aspekten von Geschlecht, Klasse und Kultur widmen. Besondere Berücksichtigung finden dabei jene Arbeiten, die Europa von der frühen Neuzeit bis ins 20. Jahrhundert behandeln und komparative, transnationale Ansätze verfolgen. Details zu den Förderkriterien: www.edithsaurerfonds.at/home Eine Bewerbung ist vom 1. Juli bis zum 30. September 2020 möglich.

Mehr aus diesem HEUREKA

12 Wochen FALTER um 2,17 € pro Ausgabe
Kritischer und unabhängiger Journalismus kostet Geld. Unterstützen Sie uns mit einem Abonnement!