VON A BIS Z

Afrika, Zukunft Europas? - Das Glossar

JOCHEN STADLER
vom 28.04.2021

Afrika Kontinent, auf dem der Homo sapiens erstmals auftrat und von dem aus er die gesamte Welt eroberte.

Apartheid Staatlich verordneter Rassismus Mitte des 20. Jahrhunderts in Südafrika und Südwestafrika, durch den die indigene Bevölkerung zugunsten der europäischen Zuwanderer per menschenrechtswidriger Gesetze massiv benachteiligt und teils vom öffentlichen Leben ausgeschlossen wurde. Endete 1994, als Nelson Mandela Präsident von Südafrika wurde.

Asylbewerber Menschen, die in ihrer Heimat aufgrund ihrer Religion, Gruppenzugehörigkeit oder politischen Einstellung verfolgt werden. Flüchten meist mit nicht viel mehr als ihrer Kleidung am Körper und einem Mobiltelefon, um in Industriestaaten um Schutz anzusuchen. Dort neiden ihnen viele Menschen teils sogar jenes Handy (hoffentlich nicht auch noch die Fetzen am Leib).

Diamanten Minerale Form von Kohlenstoff, die in vielen afrikanischen Ländern wie Botswana, der Demokratischen Republik DR Kongo, Angola, Südafrika, Simbabwe, Namibia, Sierra Leone, Lesotho, Tansania, Ghana, Guinea Guyana, Liberia, Kongo R., Elfenbeinküste, Kamerun, Togo und der Zentralafrikanischen Republik zu finden ist. Reich sind diese Länder trotzdem nicht.

Erdöl Gelb-schwarze Flüssigkeit, die auch in vielen Ländern Afrikas unter der Erdkruste vorkommt. Sie ist als Brennstoff für verschiedenste Motoren und Turbinen noch immer sehr begehrt, obwohl schon lange bekannt ist, dass ihre Verwendung den Klimawandel verursacht hat. Erdöl wurde und wird von verschiedenen Großkonzernen auch in Afrika gefördert. Um den Ölfluss sicherstellen zu können, wurden Landschaften Afrikas teils großflächig zerstört, Regierungen korrumpiert und Menschen wie der Menschenrechtler Ken Saro- Wiwa ermordet.

Feldfrüchte Von hoher Sonneneinstrahlung begünstigt, sind viele afrikanische Regionen ein guter Boden für Acker-und Gemüsebau. Hier wächst eine hohe Varietät an hiesigen Feldfrüchten.

Großtiere Sind in Afrika vertreten wie sonst nur in Zoos, wohin sie zur Belustigung der europäischen, amerikanischen und asiatischen Bevölkerung verschleppt wurden.

Homo sapiens Eigenbezeichnung des anatomisch modernen Menschen, der sich als "weiser Mensch" brüstet, obwohl er seit zumindest Tausenden von Jahren beweist, dass er ein zumeist einfältiger, auf kurzfristige Vorteile ausgerichteter und von niedrigen Instinkten getriebener Geselle ist.

Ken Saro-Wiwa Nigerianischer Schriftsteller und Bürgerrechtler, der wegen seines Kampfes gegen die Zerstörung der Umwelt und des Lebensraums seines Volkes durch einen Erdöl-Konzern im Jahr 1995 bei einem Schauprozess gehängt wurde.

Kobalt Bodenschatz, der für die Akkus von Mobiltelefonen und Elektroautos wichtig ist und in einigen Ländern Afrikas wie der Demokratischen Republik Kongo teils unter sehr fragwürdigen, auf jeden Fall menschenunwürdigen Bedingungen gefördert wird.

Kolonialismus Durch Gewalt bewerkstelligte Inbesitznahme auswärtiger Territorien durch Unterwerfung, Vertreibung und Ermordung der ansässigen Bevölkerung.

Kontinent Riesige Festlandmasse, die einst von einem noch größeren Superkontinent abgebrochen ist und auf dem oberen Erdmantel umherwandert.

Migration Auf dem afrikanischen Kontinent durch den Klimawandel, Armut und Konflikte ausgelöste Wanderungen von Menschen in Gebiete, in denen sie sich ein besseres Leben erhoffen.

Musik ob Blues, Soul, Jazz, Beat, Rock 'n'Roll, Pop, Hardrock, Heavy Metal oder Hip-Hop: Sämtliche populäre Musikrichtungen der heutigen Zeit haben ihre Wurzeln in der traditionellen Musik Afrikas.

Rassismus Ideologie, die auf der Idee beruht, dass Menschen aufgrund äußerlicher Merkmale, und zwar vor allem der Hautfarbe, kategorisiert werden können. In der Regel erachten Rassistinnen und Rassisten ihr recht bleiches Erscheinungsbild als Kennzeichen ihrer geistigen Überlegenheit. Diese Ansicht ist in etwa so plausibel wie die Behauptung, weiße Autos würden schneller fahren als schwarze.

Reißbrettgrenzen Zu Zeiten des Kolonialismus im 16. Jahrhundert teilten Spanier, Portugiesen, Engländer, Franzosen, Niederländer und Deutsche Afrika in Territorien auf, die sie teils mittels Lineal auf den Landkarten einzeichneten. Dadurch wurden die Siedlungsgebiete willkürlich zerschnitten und auf verschiedene Länder aufgeteilt. Dies ist Ursache vieler Konflikte und Kriege auf dem Kontinent.

Sklavenhandel 400 Jahre lang wurden elf bis zwölf Millionen Afrikaner gewaltsam aus dem Landesinneren verschleppt, an die Westküste in eigens errichtete Forts gebracht und von dort mit Schiffen in die USA, nach Mittelamerika und Brasilien verschleppt, wo sie der "weißen Herrenrasse" dienen mussten.

Sonnenenergie Eine saubere, nachhaltige Energieform, die auf dem afrikanischen Kontinent en masse gewonnen werden könnte.

Wirtschaftsflüchtling Mensch, der sein Heimatgebiet verlassen muss, weil die wirtschaftliche Situation so schlecht ist, dass er keine Lebensgrundlage mehr hat.

Mehr aus diesem HEUREKA

12 Wochen FALTER um 2,17 € pro Ausgabe
Kritischer und unabhängiger Journalismus kostet Geld. Unterstützen Sie uns mit einem Abonnement!