DAS THEMA VON A BIS Z

Genug und gut zu essen? Das Glossar

JOCHEN STADLER
vom 27.04.2022

Allesfresser/Omnivore Schweine, Bären und Menschen, die unterschiedliche Mischungen von Pflanzen, Pilzen und anderem Getier verzehren.

Binge-Eating Regelmäßiger Kontrollverlust über das Essverhalten,

Bio-Essen Ist besser für die Natur und das Klima als konventionell hergestellte Kost, aber (noch) nicht nachgewiesenermaßen für die Verzehrer.

BMI/Body Mass Index Die Körpermasse dividiert durch das Quadrat der Körpergröße. Normalgewicht hat man bei 18,5 bis 25, Übergewicht bis 30, Fettleibigkeit darüber. Magersucht unter 17,5; unter 12 besteht Lebensgefahr. Bulimie/Ess-Brech-Sucht Erkrankung, bei der die Betroffenen Wechselbäder zwischen Ess-und Abnehmsuchtverhalten zeigen.

Clean Eater Meidet industriell verarbeitete Lebensmittel.

Ernährungspyramide Zeigt auf, welche Mengen welcher Lebensmittelgruppe verzehrt werden sollen. Neuerdings besteht die breite Basis der österreichischen Version aus Wasser, Tee und Fruchtsaft, überschichtet von Obst und Gemüse, dann Kohlenhydraten, auf denen sich Milchprodukte und Pflanzenöle stapeln, darüber Fisch und Fleisch bis hin zum Süßigkeiten-Topping.

Essstörungen Psychische Probleme rund um die Nahrungsaufnahme wie Binge Eating, Bulimie und Magersucht. Fast Food Nach dem Motto "Speed kills" hergestellte Lebensmittel. Fettleibigkeit Zivilisationskrankheit, die sich mittels übermäßiger Kalorien-Zufuhr erreichen lässt.

Flexitarier Meidet Fleisch so oft wie möglich, ohne es komplett zu ächten. Frutarier Diese Menschen ernähren sich am liebsten vom Nährgewebe, das Pflanzensamen umgibt, und den Samen (also Pflanzenembryos) selbst.

Gentechnik Darüber spricht man nicht. Hauptsache: "Österreich ist (halbwegs) frei!"

Hunger Subjektives Gefühl, das den Organismus zur Nahrungsaufnahme antreibt.

Hungertod Immer noch stirbt laut dem Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen (Unicef) weltweit im Schnitt alle zehn Sekunden ein Kind den Hungertod.

Inhaltsstoffe Alles, was in einem Lebensmittel natürlich enthalten ist oder zugesetzt wurde, um es etwa süßer, bunter, geschmackvoller und haltbarer zu machen.

Junkfood Qualitativ minderwertiges, der Gesundheit abträgliches Menschenfutter.

Kalorien Veraltete Maßeinheit für Energie, unter anderem auch jener durch Nahrung dem menschlichen Organismus zugeführte. Wird dann in Kilokalorien angegeben.

Kohlenhydrate Aus Zuckermolekülen. Kurzkettige Kohlenhydrate wie Trauben-und Fruchtzucker schmecken süß. Mehrfachzucker sind in Getreide, Kartoffeln und Hülsenfrüchten enthalten.

Kochen Macht Nahrungsmittel für Menschen bekömmlicher, wodurch sie mehr Energie daraus schöpfen und manches erst verzehren können.

Locovore Verspeist vorzugsweise, was in seiner lokalen Umgebung geboren und gewachsen ist.

Magersucht Essstörung, bei der die Betroffenen krankhaft abnehmen wollen.

Mangelernährung Entsteht, wenn dem Körper zu wenig Energie oder zu wenig von speziellen Nährstoffen wie Eiweiß, Vitaminen und Spurenelementen eingeflößt werden.

Pescetarier Essen kein Fleisch, aber Fisch und vor allem Pflanzen.

Slow Food Mit Weile zusammengestelltes, zubereitetes und verzehrtes Gericht.

Übergewicht Betrifft jeden zweiten Österreicher über 15 Jahren.

Untergewicht Betrifft jeden fünfzigsten Österreicher. Veganer Essen keinerlei tierische Produkte und hüllen darin auch ihren Körper nicht ein.

Vegetarier Essen nichts von getöteten Tieren, aber sehr wohl ihre Eier und Ausscheidungen wie Milch und Honig.

Mehr aus diesem HEUREKA

12 Wochen FALTER um 2,17 € pro Ausgabe
Kritischer und unabhängiger Journalismus kostet Geld. Unterstützen Sie uns mit einem Abonnement!